Informationen zur Platzauswahl

Bestplatzbuchung
Bei der Bestplatzbuchung entscheiden Sie sich für eine Platzkategorie und wählen die Anzahl der gewünschten Eintrittskarten aus. Innerhalb der gewählten Kategorie findet eine automatische Vergabe der Plätze statt, Sie erhalten die besten verfügbaren Plätze. Nummerierte Sitzplätze befinden sich in der Regel nebeneinander. Sollte an Ihrem Rechner Probleme mit Java auftreten, so erfolgt automatisch die Bestplatzbuchung.

Saalplanbuchung
Bei der Saalplanbuchung wählen Sie Ihre Plätze persönlich und sitzplatzgenau im grafischen Saalplan aus. Starten Sie die Saalplanbuchung und entscheiden Sie sich für einen Bereich. Dort können Sie die Plätze per Mausklick auswählen. Bei einigen Veranstaltungen wird die Saalplanbuchung nicht angeboten.

Freie Platzwahl
bedeutet, dass Sie mit Ihrer Eintrittskarte entsprechend den örtlichen Gegebenheiten Ihren Platz frei auswählen können. In der Regel handelt es sich dabei um Sitzplätze, in einigen Fällen stehen Ihnen jedoch auch Stehplätze zur Verfügung.

Sitz- oder Stehplatz je nach Verfügbarkeit
In der so bezeichneten Preiskategorie werden überwiegend (jedoch nicht garantiert) Sitzplätze angeboten. Unter Umständen werden auch Stehplatzkarten zum gleichen Preis zugeschickt. Ein bestimmter Wunsch bezüglich Steh- oder Sitzplatz kann in diesem Zusammenhang leider nicht erfüllt werden. Ein späterer Umtausch der gelieferten Eintrittskarten ist nicht möglich.

Sichteinschränkungen/Übertitel
Auf Grund von baulichen Gegebenheiten oder auch inszenierungsbedingt sind Einschränkungen der Sicht (auch auf die Übertitel, die in zahlreichen Vorstellungen angeboten werden) von bestimmten Plätzen möglich. Bitte erkundigen Sie sich nach eventuellen Beeinträchtigungen unter 0711. 20 20 90 (Mo – Fr 10-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr).
Nicht mehr zustellbar
bedeutet, dass die Veranstaltung zeitnah stattfindet und eine Lieferung der Eintittskarten nicht mehr möglich ist. Bitte wählen Sie als Alternative ‚Abholung der Eintrittskarten‘.

Nur 1 Eintrittskarte auswählbar / Einzelsitzplatz
über die Bestplatzbuchung können nur noch einzelne Plätze (keine zusammenhängende Plätze) in der entsprechenden Kategorie gebucht werden. Einzelsitzplätze sind vereinzelte Restplätze. Auch wenn eine größere Anzahl verfügbar ist, sind diese Plätze nicht zusammenhängend. Möglicherweise stehen über die Saalplanbuchung noch zusammenhängende Plätze zur Verfügung.

Noch Fragen? 0711. 20 20 90
Mo – Fr 10 – 20 Uhr, Sa 10 – 18 Uhr

Informationen zum Online-Verkauf

Die Kartenbestellung im Saalplan basiert auf der Software Java. Aktuell wird die Ausführung dieser Software durch den Browserhersteller (z.B. Mozilla Firefox) auf Ihrem PC möglicherweise blockiert (Sie sollten daher immer die neueste Java-/Browser-Version installiert haben).

Bitte nutzen Sie im Falle der Blockade unsere Bestplatzbuchung oder wenden Sie sich an unseren  Telefonischen Kartenverkauf 0711. 20 20 90.

Bitte beachten Sie unsere AGB sowie nachfolgende Auszüge aus den allgemeinen Informationen zum Kartenvorverkauf.

Vorverkaufszeitraum
Der Kartenvorverkauf für Vorstellungen in allen Spielstätten und für Konzerte beginnt in der Regel datumsgleich zwei Monate vor dem Vorstellungstermin. Fällt der erste Vorverkaufstag auf einen Samstag oder Sonntag, beginnt der Kartenvorverkauf bereits am Freitag, bei einem Feiertag am Tag davor. Einige Veranstaltungen können im Online-Kartenverkauf nicht erworben werden. Bitte wenden Sie sich in solchen Fällen an unseren telefonischen Kartenservice (0711. 20 20 90, Mo – Fr 10 - 20 Uhr, Sa 10 - 18 Uhr). Vorstellungen außerhalb der zuvor genannten Vorverkaufszeiträume können über das Online-Bestellformular bestellt werden. Bitte beachten Sie dabei unsere allgemeinen Informationen zum Kartenvorverkauf.
Platzauswahl
Im Buchungsverlauf werden Ihnen Informationen zur Platzauswahl angezeigt.
Kartenpreise
Die Kartenpreise im Online-Verkauf beinhalten eine Servicepauschale von 1,00 € pro Eintrittskarte.
Ermäßigungen (außer Schauspielcard)
Bitte nutzen Sie hierzu den telefonischen Vorverkauf
unter 0711. 20 20 90, den schriftlichen Bestellweg oder
wenden Sie sich an unsere Theaterkasse, da Ermäßigungen
im Online-Verkauf nicht möglich sind.
Geschenkgutscheine
Geschenkgutscheine der Staatstheater Stuttgart können als Zahlungsmittel für den Kauf von Eintrittskarten, Abonnements und Merchandisingartikeln der Staatstheater Stuttgart verwendet werden.
Geschenkgutscheine sind auf Dritte übertragbar und können bis auf Widerruf ohne zeitliche Begrenzung eingelöst werden. Der Geldwert wird mit dem Kaufpreis verrechnet (darüber liegende Differenzen können aufgezahlt werden). Eventuelle Restguthaben werden wieder als Geschenkgutschein ausgegeben.
Beim Online-Kauf ist das Einlösen von Geschenkgutscheinen derzeit nicht möglich. Bitte nutzen Sie dazu unsere alternativen Vertriebswege.
Zustellung / Abholung per Kaufbestätigung
Gegen eine Versandpauschale von 1,50 € können Eintrittskarten bzw. Geschenkgutscheine zugesandt werden, wenn der Zeitpunkt der Bestellung dies zulässt. Eine Haftung können die Staatstheater Stuttgart dafür nicht übernehmen.
Die Kaufbestätigung wird Ihnen automatisch per E-Mail an die von Ihnen eingetragene Mail-Adresse zugesandt, nachdem die zahlungspflichtige Bestellung ausgelöst wurde.
Mit Vorlage der ausgedruckten Kaufbestätigung können Eintrittskarten in der Theaterkasse bzw. an der entsprechenden Vorstellungskasse, Geschenkgutscheine ausschließlich in der Theaterkasse (Mo – Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr) abgeholt werden.
Nur ausgedruckte Eintrittskarten gelten als Fahrscheine in den Verkehrsmitteln des VVS. Die ausgedruckten Kaufbestätigungen werden als Fahrtberechtigungen im VVS nicht akzeptiert.

Print@Home
Gültig ab Vorverkaufsbeginn. Bei uns können Sie print@home-Eintrittskarten rund um die Uhr online kaufen und selbst ausdrucken.
Dieser Buchungsservice steht Ihnen ohne Aufpreis bis 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn zu Verfügung und wird während der Buchung über die Auswahl der Versandart festgelegt.
Nach Abschluss des Kaufvorgangs wird die gewünschte print@home-Eintrittskarte als pdf-Datei angezeigt und kann sofort ausgedruckt werden.
Sie erhalten außerdem eine Kaufbestätigung an die von Ihnen hinterlegte Mail-Adresse mit der Eintrittskartendatei im Anhang.
Die Personalisierung jeder Karte mit Name und Geburtsdatum zum Schutz des Käufers verhindert eine missbräuchliche Vervielfältigung.
Jede print@home-Eintrittskarte berechtigt zum einmaligen Einlass nur in Zusammenhang mit einem gültigen Ausweis.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren telefonischen Kartenverkauf (0711. 20 20 90, Mo – Fr 10-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr).

print@home-Eintrittskarte = Fahrausweis
Ihre print@home-Eintrittskarte gilt ohne Aufpreis als Fahrkarte für  den öffentlichen Nahverkehr im VVS und wird automatisch auf der print@home-Eintrittskarte mit angedruckt. Bitte beachten Sie die notwendige Personalisierung während des Buchungsvorgangs.
Späteinlass
kann für bestimmte Vorstellungen ausgeschlossen sein. Unser telefonischer Kartenservice (0711. 20 20 90, Mo – Fr 10-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr) gibt Ihnen gerne Auskunft!
Bezahlung
Mit Kreditkartenzahlung (VISA, Master, AMEX) oder per Bankeinzug/SEPA-Lastschriftverfahren (Nicht bei Neukunden. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an den telefonischen Kartenservice [0711. 20 20 90] ).
Rückgaben / Umtausch
Wir bitten Sie, vor dem Aktivieren der zahlungspflichtigen Bestellung Ihre Angaben genau zu prüfen, da Eintrittskarten und Gutscheine weder zurückgenommen noch umgetauscht werden können.

Technische Anforderungen / Hinweise und Datenschutz
Noch Fragen? 0711. 20 20 90
Mo – Fr 10-20 Uhr, Sa 10-18 Uhr

Abschied von gestern

9. Januar bis 19. Februar 2016 im Nord

Künstlerische Leitung
Armin Petras
Raumkonzept
Natascha von Steiger

Kostüme
Cinzia Fossati
Dramaturgie
Anna Haas, Katrin Spira
Produktionsleitung
Franziska Benack

Eine Sammlung der Kritiken auf unserem Blog
Sind wir von gestern, nur weil die anderen schon übermorgen ganz woanders sind? Die Zeit rennt und oft lässt sich vom sogenannten „Gestern“ gar nicht mehr Abschied nehmen. Wir lassen zurück, woran wir hängen, weil es überholt scheint. Ein Abschied und ein Neuanfang. Wie lange dauert es, bis wir uns von den Gewohnheiten unserer Gesellschaft verabschieden?
Für zwei Monate wird das Nord zum Labor, wir richten den Blick auf den Moment des Abschiednehmens – vom Leben, von Sicherheiten, Gesundheit, Heimat, von Wissen und Liebe. An drei Tagen der Woche bespielen wir das Nord mit mehreren Veranstaltungen pro Tag – von nachmittags bis in die Nacht. Mit Spaziergängen, Workshops, Partys (jeden Freitag und Samstag), Konzerten, Kulturküche und vielem mehr.
Weitere Informationen und Karten erhalten Sie unten über die jeweiligen Produktionen.
Mehr Abschied von gestern auf unserem Blog
Eröffnung des Nordlabor 1

In dieser Nacht laden wir zum Abschiednehmen. Am Ende des Tages hebt sich der Vorhang für den einleitenden Epilog. Gefeiert wird auf der Bühne als Ort zwischen Gestern und Morgen, inmitten von Teilen ausgedienter Bühnenbilder, Bar und DJs. „Bye bye Baby!“
...mehr
Gemeinsam mit Ihnen entsteht eine Erinnerungsskulptur im Nord. Bringen Sie mit, wovon Sie sich verabschieden möchten: den selbstgestrickten Schal als Geschenk für die Liebe, die schon vor Weihnachten zerbrochen ist, ein Symbol für das zurück- gelassene Arbeitsleben, das Material für die nie fertiggewordene Promotion oder die wirklich letzte Zigarette. Stellvertreter für kleine oder große Abschiede, die im Nordlabor einen neuen Platz finden.
...mehr
Ein musikalischer Abend nach Leonard Cohen

Der Songwriter, Lyriker, Buddhist und Gentleman Leonard Cohen ist eine Legende. Der Posaunenchor der ev. Christuskirche Stuttgart und Ensemblemitglied Hanna Plaß bringen Songs und Texte von Cohen ins Nord. Eine ungewöhnliche Kombo für die Songs des poetisch-melancholischen Künstlers mit der „goldenen Zunge“.
...mehr
Anfang Dezember wurden im Untergrund des Rathauses einige Ausländer entdeckt. Die örtlichen Behörden fühlen sich mit der Situation überfordert. Die drei Männer scheinen es sich gemütlich gemacht zu haben. Zeitweilig sind ungewohnte Gesänge und Musik zu hören, es soll sogar zu unchristlichen Handlungen gekommen sein. Aktuell wird spekuliert, dass sie im Stuttgart Nord unterkommen. Alle Stuttgarter sind aufgefordert, sich ein eigenes Bild von der Situation zu machen. ...mehr
Videoinstallation von Leonora Ruchay

Eine junge Künstlerin produziert mit einer kleinen Crew die Videoarbeit GONE – sie wird gegangen sein: „Um ein Leben zu leben muss man notwendigerweise sterben. Das heißt die unverwirklichten Möglichkeiten als permanente Suizide wahrzunehmen.“ Was ist eine adäquate Antwort auf ein „Alles ist möglich!“, „Sei glücklich!“ oder „Genieße!“?
...mehr
Schauspiel Stuttgart
Ein Spaziergang

Mit den Augen eines Fremden machen wir eine Expedition in den Norden und ziehen mit Ihnen und Geschichten im Ohr durch die Stadt. Es erwarten Sie neue Blicke auf Altbekanntes und ein stummer Begleiter an ihrer Seite. Ein besonderer Weg – hin zu einer der Vorstellungen im Nord, die Sie im Anschluss an den Spaziergang erleben können.
...mehr
Als Einstimmung auf den Aufführungsabend laden wir Sie zum Mitmachen ein: eine 90-minütige Auseinandersetzung mit dem Thema Abschied von gestern – Ihre Assoziationen, Ideen und Gedanken. Ein offenes Angebot für alle, die anschließend den Abend im Nordlabor verbringen wollen.
...mehr
Schauspiel Stuttgart
von Armin Petras

Ivans Töchter haben Talent: Sie tanzen, musizieren, verzaubern. Der Vater, ein alternder Schauspieler, versucht – unterstützt durch die jungen KünstlerInnen – einen Vortrag über das Rauchen zu halten. Doch sein verpfuschtes Leben samt selbstmitleidiger Larmoyanz kommt ihm dazwischen.
...mehr
Schauspiel Stuttgart
Uraufführung von & mit Witwen aus Stuttgart, Armin Petras & Ensemble

Sieben Schauspielerinnen und Schauspieler treffen sieben Witwen aus dem Raum Stuttgart. Sie lernen sich kennen – in zahlreichen Gesprächen, Spaziergängen, Hausbesuchen. Sie stellen Fragen: „Wann hast du zuletzt an deinen Mann gedacht? An welchen Filmstar erinnert dich dein Mann? Was war eurer Lied? Euer Tanz? Was waren seine letzten Worte?“
...mehr
nach Euripides

Nach Herakles Tod müssen seine Kinder aus Argos fliehen. Vor den Toren Athens glauben sich die Verfolgten in Sicherheit und bitten um Asyl. Demophon, der Sohn des Königs von Athen, stellt sie unter seinen Schutz und steht damit vor einer fatalen Wahl: die Flüchtlinge in den sicheren Tod zu schicken oder einen bestialischen Krieg für sein eigenes Volk zu riskieren. Armin Petras bearbeitet den fast zweieinhalb Tausend Jahre alten Stoff über die Fremde und die Heimatlosigkeit neu und bringt ihn mit einem Chor von Geflüchteten auf die Bühne
...mehr
Ein Trip durch die Katakomben   

Im Keller stapeln sich die Zeiten. Finden wir dort vergilbte Erinnerungen oder wächst im Keller zwischen bröckelndem Putz und unbekannten Ecken Neues heran? Ein Streifzug zwischen Text und Tanz, Unsicherheit und Spiel. Eine künstlerische Reise durch die nordischen Keller, in die Sie sonst nie gekommen wären: aussichtslos und doch voller als geahnt – voller Geschichten, Abschiede und Erinnerungen.
...mehr
Schauspiel Stuttgart
nach der Erzählung von Arthur Schnitzler    

Else hat eine Überdosis Veronal genommen. Allerdings ist das schon 34 Jahre her. In dieser Nacht tut Sie es wieder. Heimgesucht von den Gestalten ihrer Vergangenheit erzählt sie ihre Geschichte nochmal. Damals war es eine kompromittierende Geschichte ... und was ist es heute? Else wehrt sich.
...mehr
von Carsten Brandau 

„Die Anmaßung ist ein Theatertext über die Trennung, das Weg-Gehen, den Abschied. Es geht um das Verlassen und das Verlassen-Werden. Wenn auf einmal nichts mehr so ist, wie es mal gedacht war. Weil plötzlich ein Mensch eine Entscheidung fällt. Weil plötzlich ein Mensch die Anmaßung besitzt, eine persönliche Beziehung abzubrechen, zu beenden. Und wenn der Grund hierfür auch noch die Kunst ist.“ (Carsten Brandau)
...mehr
Ein interdisziplinärer Zufluchtsort von Manja Kuhl

Der Demon Crater ist die Welt des Dämon. KünstlerInnen unterschiedlichster Disziplinen wagen eine Expedition in das Zentrum des Sturms, an den Ort der trügerischen Ruhe – im Gepäck nichts Geringeres als unsere Demokratie und die Frage nach ihrer Krise. In die Tiefe führt der Weg, ins Reich des Dämonischen, denn die Oberfläche spiegelt nur das Bekannte. Am Rande des Kraters gibt es keine Erkenntnis, nur Beobachtung. Steigen Sie mit uns hinab. Adieu Welt. Hello Darkness.
...mehr
Schauspiel Stuttgart
von Judith Schalansky

Die Lehrerin Inge Lohmark, Protagonistin aus Judith Schalanskys Roman Der Hals der Giraffe, ist Anhängerin Darwins und eines radikal- biologistischen Weltbildes, dabei selbst allerdings mit ihren Einstellungen und Methoden ein Auslaufmodell.
...mehr
eine Live-Erinnerung

„Ist es überhaupt möglich, an jemanden in der Vergangenheit zu denken?“ (J.-P. Sartre)
Die Performer bearbeiten Bild- und Tonmaterial, um damit an vermeintlich Vergangenem zu rütteln. Dieser aktive Prozess des Erinnerns wird als Projektion auf der Glasfront des Foyers sichtbar.
...mehr
Die Küche ist – wie das Theater – ein sozialer Ort, ein Ort des Zusammen- seins, der Kommu- nikation und der Begegnung. In allen Kulturen galt die Feuer- stelle, der offene Herd als Mittelpunkt des Lebens. Mit der Kultur- küche soll im Nordlabor ein Ort entstehen, an dem Menschen unterschiedlicher Kulturen – alteingeses- sene und neue Stuttgarter – zusammen- kommen: um gemeinsam zu kochen, miteinander zu essen, zu sprechen, zu singen, zu  spielen und sich kennenzulernen. Wir werden untersuchen welche völkerverbin- denden Qualitäten die „gemeine Maultasche“ besitzt.
...mehr
von Anna-Elisabeth Frick

Ein altes VHS-Video auf einer Leinwand. Es tanzt ein vierjähriges Mädchen durch das elterliche Wohnzimmer. Am Lachen des Vaters hört sie, ob es gut ist was sie macht. Ein alter Tänzer kommt auf die Bühne und kopiert die Bewegungen. Tanz. Zwei Körper und Zeiten prallen aufeinander. Jetzt durchschreitet der Vater ahnungslos in einer Geraden den Kreis den das Mädchen damals tanzte.
...mehr
Eine Performance mit Studierenden und Teilnehmenden aus Integrationskursen

Deutschland 1940, Kroatien 1991, Syrien 2015: Zappzarapp setzt sich mit Flucht und deren Ursachen auseinander. Anhand von dokumentarischem und literarischem Material entsteht ein Drama zwischen Hoffnungslosigkeit und Zukunft.
...mehr
Bisheriges Programm

Samstag, 09.01.2016
19:00        Nach Norden! Ein Spaziergang
21:00        Abschiedsparty Eintritt frei
23:00        Tiefer als die Nacht

Donnerstag, 14.01.2016
18:00        Erinnerungsskulptur - Eintritt frei
19:00        Der Hals der Giraffe - Stuttgarter Premiere
ab 20:00    Musik von DJ Moritz Finkbeiner

Freitag, 15.01.2016
18:00        Ein-Norden - Eintritt frei
18:00        Nach Norden! Ein Spaziergang
19:00        Quite likely,--I forget - Eine Live-Erinnerung, Eintritt frei
20:00        Fräulein Else - Premiere
                
Samstag, 16.01.2016
17:00        Nach Norden! Ein Spaziergang
18:00        Quite likely,--I forget - Eine Live-Erinnerung, Eintritt frei
19:00        Wer sind Sie? Was machen Sie hier?
19:30        7 Schwestern - Eintritt frei
21:00        wellenreiter oder my daughters running through my veines (nach Anton Tschechow)
                - Uraufführung

Donnerstag, 21.01.2016
18:00        Kulturküche: Die Maultasche ist überall - Eintritt frei
20:00        Die Anmaßung - Uraufführung
im Anschluss DJ Legitim Losch

Freitag, 22.01.2016
19:00        Der Hals der Giraffe
21:00        Fräulein Else
22:30        Quite likely,--I forget - Eine Live-Erinnerung, Eintritt frei
               
Samstag, 23.01.2016
17:00        Fräulein Else
19:00        Quite likely,--I forget - Eine Live-Erinnerung, Eintritt frei
20:00        Erinnerungsskulptur
21:00        Die Anmaßung

Donnerstag, 28.01.2016
19:00        Kulturküche: Die Maultasche ist überall - Eintritt frei
21:00        Wer sind Sie? Was machen Sie hier!

Freitag, 29.01.2016
17:00        Die Anmaßung
19:00        Fräulein Else
Im Anschluss DJ Moritz Finkbeiner

Samstag, 30.01.2016
18:00        Ein-Norden - Eintritt frei
18:00        Nach Norden! Ein Spaziergang
20:00        Beautiful Losers - Premiere

Donnerstag, 04.02.2016
17:00        GONE - sie wird gegangen sein - Eintritt frei

Freitag, 05.02.2016
17:00        GONE - sie wird gegangen sein - Eintritt frei
17:00        Die Anmaßung
19:00        Ein-Norden - Eintritt frei
21:00        The King´s Wives - Premiere
Im Anschluss DJ Moritz Finkbeiner

Samstag, 06.02.2016
16:00        Kulturküche: Die Maultasche ist überall - Eintritt frei
19:00        Nach Norden! Ein Spaziergang
20:00        Demon Crater - im Nord Satellit, Tübinger Straße 77/1
21:00        Beautiful Losers
22:00        Wer sind Sie? Was machen Sie hier!

Donnerstag, 11.02.2016
17:00        The King´s Wives
18:30        7 Schwestern - Eintritt frei
19:00        Nach Norden! Ein Spaziergang
19:00        Zappzarapp - from the heart to the sky
21:00        Jetzt.Tanz
21:00        Herakles Kinder - Premiere
Im Anschluss DJ Moritz Finkbeiner

Freitag, 12.02.2016
18:00        Ein-Norden - Eintritt frei
18:00        7 Schwestern - Eintritt frei
20:00        Jetzt.Tanz
21:00        wellenreiter oder my daughters running through my veines (nach Anton Tschechow)

Samstag, 13.02.2016
16:00        Kulturküche: Die Maultasche ist überall - Eintritt frei
18:00        Herakles Kinder
18:30        7 Schwestern - Eintritt frei
18:00        Jetzt.Tanz
20:00        Zappzarapp - from the heart to the sky
21:00        Demon Crater - im Nord Satellit, Tübinger Straße 77/1
22:00        The King´s Wives

Donnerstag, 18.02.2016
18:00        Beautiful Losers
19:30        Fräulein Else

Freitag, 19.02.2016
18:00        Nach Norden! Ein Spaziergang
18:30        7 Schwestern - Eintritt frei
19:00        Erinnerungsskulptur - Eintritt frei
20:00        Herakles Kinder
21:00        DJ Black Market Space Ship
ab 22:00   Tiefer als die Nacht - Ein Trip durch die Katakomben
                (stündlich bis 2 Uhr)
ab 22:00   Hello Goodbye Party - Eintritt frei
                DJ the om:om
im Anschluss: DJ Negradø
                DJ Niklas Ibach
                DJ KriZe & Nemelka

Samstag, 20.02.2016
20:00        Demon Crater - im Nord Satellit, Tübinger Straße 77/1
Diese Seite auf Facebook teilen
Schauspielstuttgart auf Facebook liken
Diese Seite auf Twitter teilen
Schauspielstuttgart auf Twitter besuchen
Abonnieren Sie unsere Neuigkeiten
als RSS-Feed.