Absage des bisher veröffentlichten Programms

Liebes Publikum,

seit Mitte März hat die Corona-Pandemie unsere Gesellschaft und unseren Theater-Alltag fest im Griff. Die letzten Wochen ohne Spielbetrieb haben gezeigt, wie sehr wir Kunst und Kultur als Medium für Reflexion, Inspiration und Unterhaltung brauchen. Als erste Reaktion haben wir unsere Aktivitäten deshalb ins Netz verlegt. So gab und gibt es unter dem Motto „virtuell statt live“ auf unserer Homepage zahlreiche Botschaften unseres Ensembles zu sehen sowie Lesungen für Groß und Klein, einen telefonischen Vorlese-Service oder eine digitale Open Stage mit unseren Partnerschulen. Weitere Projekte sind in Planung.

Doch inzwischen ist auch klar, dass wir uns nicht in einer kurzfristigen Ausnahmesituation befinden, sondern uns an diese „neue Normalität“ gewöhnen müssen. Und wie heißt es so schön: Not macht erfinderisch! Wir wollen das Theater als einen Ort der sozialen Begegnung und des gemeinschaftlichen Erlebens auch in Corona-Zeiten nicht komplett aufgeben und arbeiten deshalb intensiv an der Entwicklung neuer, Corona-tauglicher Live-Formate.

Dabei hat natürlich Ihre Sicherheit und der Schutz aller Mitwirkenden für uns allerhöchste Priorität. Gemeinsam mit unseren Betriebsärzten, unserer Sicherheitsfachkraft und unserem Sozialreferat haben wir Szenarien erarbeitet, wie ein Theaterbetrieb auf der Grundlage der gebotenen Hygiene-, Abstands- und Arbeitsschutzmaßnahmen aussehen kann. Wir stehen zudem in engem Austausch mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst für einen „Masterplan Kultur“ (Ministerin Bauer), um unsere neuen Konzepte zeitnah in die Tat umsetzen zu können.

Seit Mitte März ist das Kunstministerium als unser Träger „auf Sicht gefahren“ und hat in kürzeren Abständen über die Aussetzung des regulären Spielbetriebs entschieden. Seit heute besteht Klarheit, dass der reguläre Vorstellungsbetrieb bis zum Ende der Spielzeit 2019/20 ruhen soll. Diese Entscheidung des Ministeriums ist absolut richtig, damit wir Planungssicherheit haben, schmerzt deshalb aber nicht weniger.

Wir freuen uns, dass die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Proben mit bis zu fünf Personen unter maximalem Infektionsschutz wieder zulässt. Auf dieser Basis und in Absprache mit den Gesundheitsbehörden arbeiten wir intensiv an künstlerischen (Live-)Formaten für den Rest der Spielzeit. Sobald die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür stehen, werden wir konkrete Inhalte bekannt geben.

Mit Blick auf die kommende Spielzeit 2020/21 dürfen wir Sie weiterhin um Geduld bitten. Sobald die Landesregierung belastbare Regelungen für einen sicheren Vorstellungsbetrieb nach der Sommerpause bekannt gegeben hat, werden wir unseren angepassten Spielplan für 2020/21 vorstellen. Ihre Sicherheit sowie die unserer Künstler*innen und aller Beteiligten hinter der Bühne sind absolute Voraussetzung für einen Spielbetrieb jeglicher Art. Seien Sie versichert, dass wir hier keinerlei Kompromisse eingehen werden.

Herzlich
Ihr Schauspiel Stuttgart

Karten und Abonnements 2019/20

Karten für Vorstellungen, und Abonnementtermine der laufenden Spielzeit werden Ihnen selbstverständlich kostenfrei storniert. Sie müssen nichts weiter unternehmen, sofern uns Ihre Bankdaten bekannt sind. Sollten Sie online mit Ihrer Kreditkarte oder anonym an der Theaterkasse gebucht haben, nutzen Sie bitte unser Online-Formular. Dies gilt auch für Abonnent*innen, die per Überweisung bezahlt haben. Auch Sie erhalten den Wert der ausgefallenen Abonnementtermine in der genannten Frist zurück.

Wir danken Ihnen herzlich, wenn Sie auf die Rückerstattung verzichten wollen und stattdessen das Stipendienprogramm der John Cranko Schule oder eine unserer Sparten unterstützen möchten. Dies können Sie uns über das genannte Formular und über den telefonischen Kartenservice unter 0711.20 20 90 mitteilen.