Fjodor Dostojewski

Fjodor Dostojewski, 1821 in Moskau geboren, gelingt früh der Durchbruch zum anerkannten Schriftsteller. Als Mitglied eines revolutionären Zirkels wird er 1849 verhaftet und zum Tode verurteilt. Nach einer Schein-Hinrichtung deportiert man ihn für zehn Jahre nach Sibirien. Er schwört seinen revolutionären Idealen ab und betrachtet sich fortan als Nationalkonservativer. Aufgrund von Spielschulden flüchtet er aus Russland und lebt für einige Zeit in Dresden, Genf, Florenz und Baden-Baden. Seine großen Romane Die Brüder Karamasow, Der Idiot und Die Dämonen machen ihn weltberühmt. 1881 stirbt Dostojewski in St. Petersburg.