The Baukunst Studio der ABK Stuttgart

Mo – 25. Apr 22, 10:00 - 13:00 und 14:00 - 16:00

Di – 26. Apr 22, 10:00 - 13:00 und 14:00 - 16:00

Mi – 27. Apr 22, 10:00 - 13:00

Do – 28. Apr 22, 10:00 - 13:00
Die Studierende des The Baukunst Studios der ABK Stuttgart verlegen Ihre Semester-Exkursion auf die Offene Baustelle.

In prozessorientierter Arbeitsweise soll aus Überresten alter Bühnenbilder eine frei-benutzbare Struktur auf dem Theatervorplatz etappenweise gebaut und bespielt werden. Durch Zusammenwirken, Verwobenheit und Symbiose soll ein aktiver Diskurs über Koexistenzen, Klimawandel und Artensterben entstehen. Das Architekturverständnis von The Baukunst Studio weitet sich von einer auf den Menschen bezogenen Disziplin zu einer terrestrischen Architektur. Mit dem Ablehnen von anthropogenen architektonischen Narrativen und der Aneignung neuer architektonischer Perspektiven, Arbeitsweisen und Methoden sollen überkommene Klassifizierungen hinterfragt und terrestrische Utopien skizziert werden.

Akteur:innen

The Baukunst Studio an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart wird geformt aus den Studierenden, unterstützt vom studentisch-wissenschaftlichen Mitarbeiter Simon Ruof und geleitet von Professor Mark Blaschitz und der
Akademischen Mitarbeiterin Sabrina Münzer. Im The Baukunst Studio beschäftigen wir uns mit nachmodernen Utopien, die erste architektonische Antworten auf die „neue geo-soziale Frage des 21. Jahrhundert“ (Latour) geben. Dabei orientieren wir uns an zukunftsweisenden Gesellschaftsmodellen und hinterfragen Klassifikationen wie links und rechts, fortschrittlich und reaktionär, global und lokal.

Vom „Change Of Utopias“ zu den „Utopias Of Change“ erfinden wir terrestrische Architekturen für alle Lebewesen, die über die Engführung von Kultur und Naturlandschaften erzählen. Im Zentrum unserer Arbeit steht der Prozess, die Interpretation und das Experiment. Die Lehre von The Baukunst Studio steht für Lust, Liebe und Leidenschaft.