Lia von Blarer*

Lia von Blarer wurde 1992 in Baselland, Schweiz geboren und absolvierte ihr Abitur in Berlin. Dort machte sie erste Theatererfahrungen, unter anderem beim unART Festival am Maxim Gorki Theater. Von 2014-2018 studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Unter der Regie von Sewan Latchinian spielte sie im Zweipersonenstück norway.today am Volkstheater Rostock und realisierte neben dem Studium eigene Projekte (u.a. dada soirée, Grand Hotel Heiligendamm). 2016 und 2017 wurde sie mit dem Studien- und Förderpreis des Migros Kulturprozent ausgezeichnet. Ihr Studium schloss Lia mit einem Erasmussemester an der école supérieure d'art dramatique Paris ab. Seit 2019 ist sie Trägerin des Caspar David Friedrich Stipendiums des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Zurzeit ist sie in William Shakespeares Blade Runner 0.2 oder die unerträgliche Lynchigkeit des Seins von Roman Senkl zu sehen. Lia arbeitet als freischaffende Schauspielerin und Autorin in Berlin. Am Schauspiel Stuttgart wird sie in der Spielzeit 2018/19 in Platonow zu sehen sein.

Aktuell