Anna Laner

Anna Laner, geboren 1988 in Oberösterreich, studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Paris und Wien. Nach dem Studium folgten Regieassistenzen und Produktionsdramaturgien u.a. auf Kampnagel in Hamburg, HAU Berlin, Theater Lübeck und Garage X in Wien. In der Spielzeit 2013/14 erarbeitete sie mit Christine Eder eine Bühnenfassung von Unendlicher Spaß für die Garage X und 2015 arbeiteten sie wieder für die mit dem »Nestroy-Preis« prämierte Produktion Proletenpassion 2015ff zusammen. 2015-2019 war sie als Dramaturgin am Schauspielhaus Wien tätig. Seit Herbst 2019 arbeitet sie als freie Regisseurin & Dramaturgin u.a. mit ihrem Kollektiv 3000THEATER und in stetiger Kollaboration mit Elke Auer, Eva Jantschitsch & Matthias Köhler. Zuletzt konzipierte sie die chorische Mahnwache OPUS MALEFICARUM – Echoes from witch to bitch für das Festival wienwoche und inszenierte am Theater Drachengasse Weißer Rauch – Pocahontas im Virginia Megastore. Außerdem ko-kuratiert sie seit Februar 2020 das Spielzeitprogramm am Kosmos Theater Wien. In ihren Theaterarbeiten setzt sie sich verstärkt mit gesellschaftspolitischen Analysen, queeren Thematiken und feministischem Diskurs auseinander.

Produktionen