Genkingen – ein schwäbisches Volksmärchen

Ein Film nach einer Idee von Erol Papic und Valentin Kemmner
anschließend Tanz in den Mai im Unteren Foyer
Karten
https://www.schauspiel-stuttgart.de/ Schauspiel Stuttgart Oberer Schloßgarten 6, 70173 Stuttgart
Di – 30. Apr 19, 20:30
Schauspielhaus
Karten
https://www.schauspiel-stuttgart.de/ Schauspiel Stuttgart Oberer Schloßgarten 6, 70173 Stuttgart
Di – 30. Apr 19, 20:30
„In Genkingen schlagen seit Jahren die Türen im Wind“. Mit diesem einen rätselhaften Satz erwähnt Werner Herzog ein Schwäbisches Dorf, das er im Winter 1974 auf seinem Fußmarsch von München nach Paris streift. Sechs Jahre später dreht er mit Klaus Kinski „Fitzcarraldo“ und wuchtet mit den peruanischen Ureinwohnern mitten im Dschungel ein Schiff über den Berg.
Warum nicht die irrwitzige Idee Werner Herzogs nach Genkingen holen und seine pompöse Dschungeloper als „schwäbisches Fitzcarraldo“ neu auferstehen lassen? Warum nicht mit den Ureinwohnern von Genkingen ein Schiff den örtlichen Skihanghin aufziehen? Aber leichter gesagt als getan. Denn wie überzeugt man die schwäbischen Dorfbewohner von einer völlig nutzlosen und verrückten Idee.

Eine Produktion von Filmakademie Baden-Württemberg und Animationsinstitut
Regie
Erol Papic und Valentin Kemmner
Producerin
Marisa Meier
Bildgestaltung
Christina Heeck und Valentin Kemmner
Montage
Bence Gordos
Musik
Nicolai Krepart, Posaunenchor Genkingen
Sounddesign
Denis Elmaci
Regieassistenz und Produktionsleitung
Michelle Jarosch