Remo Klinger

(c) Helen Nicolai
Remo Klinger ist eine:r der bekanntesten Umweltanwälte Deutschlands. Er war der Anwalt von zwei der vier erfolgreichen Klima-Verfassungsbeschwerden, mit denen er vor dem Bundesverfassungsgericht die Generationengerechtigkeit für den Klimaschutz einforderte. Seine Mandant:innen waren 12 Beschwerdeführer:innen aus Bangladesch und Nepal sowie 10 Fridays-for-Future-Jugendliche. In den vergangenen 20 Jahren war seine Kanzlei in vielen bekannten Umweltprozessen tätig, so zum Atomendlager Gorleben, dem Bombenabwurfplatz in der Wittstocker Heide, der Schließung der innerstädtischen Berliner Flughäfen sowie fast allen in Deutschland geführten Verfahren zur Einhaltung der Luftgrenzwerte für Feinstaub und Stickstoffdioxid, darunter auch der Einführung der Dieselfahrverbotszonen in Stuttgart. Seit der Klimaschutzentscheidung des Bundesverfassungsgerichts hat er 18 weitere Klimaklagen erhoben. Remo Klinger ist Honorarprofessor der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Mitherausgeber der Zeitschrift für Umweltrecht und Mitglied des Gesetzgebungsausschusses für Umweltrecht des Deutschen Anwaltvereins.

Er wird in Ökozid am Do – 09. Dez als Gastredner ein etwa 15-minütiges Statement im Rahmen der auf der Bühne etablierten Gerichtsverhandlung halten.