Unsere Welt neu Denken

Ein Open-Source-Theater-Projekt nach dem Buch der Transformationsforscherin Maja Göpel
Schauspiel Stuttgart
Premiere
Spielzeit 2021/22
„Unsere Gegenwart wirkt zerbrechlich, während unsere Zukunft unaufhaltsam auf jene Szenarien zuzulaufen scheint, die wir aus Weltuntergangsfilmen kennen. Doch Zukunft ist nichts, was bloß vom Himmel fällt. Sie ist in vielen Teilen das Ergebnis unserer Entscheidungen“, schreibt die Politökonomin und Nachhaltigkeitswissenschaftlerin Maja Göpel in ihrer Publikation Unsere Welt neu denken – eine Einladung. In Zeiten des Klimawandels lädt die Autorin ein, den öffentlichen Diskurs über einen dringend benötigten Wandel unserer Gesellschaft mitzugestalten – hin zu Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit beim Umgang mit Ressourcen, Wohlstand und Bildung.
Das Schauspiel Stuttgart wird Teil eines Netzwerks aus Kreativen im deutschsprachigen Raum, die sich im Rahmen eines Open-Source-Theater-Projekts dem Thema des Buches widmen. So werden Recherchen, Themen- und Geschichtsstränge mit theatralen Mitteln erarbeitet und als kurze Videobeiträge zu einem großen Material-Pool beigesteuert. Ziel ist es, den öffentlichen Diskurs zur Transformation unserer Gesellschaft mitzuprägen und Mut zu konkretem Handeln zu machen.

Eine Koproduktion des THE NEW INSTITUTE, Florida Film, des Theaters Bonn sowie unter anderem des Schauspiels Frankfurt, der Staatstheater Hannover, des Deutschen Theaters Berlin, des Staatstheaters Mainz, des Stadttheaters Bern und des Schauspiels Stuttgart
Konzept
Inszenierung
Kostüme
Lorna Sherry
Dramaturgie