Extras

AM TISCH
Freund:innen sitzen und diskutieren Am Tisch über Gott und die Welt; Theaterbesucher:innen teilen ihr Erlebtes Am Tisch; Menschen, die sich vorher noch nie begegnet sind, spielen gemeinsam Gesellschaftsspiele Am Tisch. Unser Publikum und Mitarbeitende des Theaters treffen sich monatlich zu unserem Theaterstammtisch.

Jedes Mal entsteht ein komplett neues Setting an einem oder mehreren Tischen, in dem die verschiedensten Dinge passieren können. Von einem netten Kennenlernen, einem gemeinsamen Gespräch über Theater und das Leben bis zu einem gemeinsamen Essen … Alles ist möglich!
Premieren-Matineen
Mehrfach in der Spielzeit laden wir Sie vor den kommenden Premieren Sonntags um 11 Uhr ein, um Sie auf die Produktionen einzustimmen. In Gesprächen mit den Dramaturg:innen geben Regisseur:innen, Bühnenbildner:innen, Kostümbildner:innen sowie Musiker:innen erste Einblicke, berichten von den Proben und verraten, was Sie von den Produktionen erwarten dürfen. Begleitet werden die Gespräche von kleinen Szenen und Kostproben, die das Ensemble präsentieren wird.

Eintritt frei. Einlasskarten sind an der Theater- und an der Veranstaltungskasse sowie über den schriftl. und telef. Kartenverkauf (Versand gegen Servicegebühr von 1,50€) erhältlich.

#StandWithUkraine – eine Lesereihe
Die Staatstheater solidarisieren sich mit den Bürger:innen der Ukraine, die für die Unabhängigkeit ihres demokratischen Staates und ihre Freiheit kämpfen. Unsere Solidarität gilt auch den Demonstrierenden auf den Straßen in ganz Russland, die Festnahmen riskieren, um ein Zeichen gegen den Krieg zu setzen. Und unsere Solidarität gilt auch all denen, die seit Tagen in ganz Europa versuchen Hilfe zu leisten.

Mit der Lesereihe #StandWithUkraine wollen wir den Stimmen von u.a. ukrainischen, russischen und belarussischen Autor:innen wie Valzhyna Mort, Yevgenia Belorusets, Serhij Zhadan, Katja Petrowskaja oder Artur Klinau einen Raum geben.

Anhand ihrer Texte wollen wir den Geschehnissen und den Menschen nachzuspüren und versuchen zu verstehen, was in unserem europäischen Nachbarland und an den Grenzen Europas geschieht.Die Lesereihe soll auch eine Einladung an unser Publikum sein, in unserem Foyer einen Ort zu finden um über diese akute Situation ins Gespräch zu kommen.
Mühlheimer StückeWerkstatt
Frei von Zeit- und Konkurrenzdruck ein Stück schreiben. Von Beginn an gemeinsam mit einem oder einer Regiepartner:in arbeiten. Den Text frühzeitig mit erstklassigen Schauspieler:innen auf sein szenisches Potenzial hin austesten. Das sind die drei Grundideen der von den Mülheimer Theatertagen erstmals initiierten StückeWerkstatt. Begleitet werden die Autor:innen während ihres Schreib- und Arbeitsprozesses von Schauspieler:innen des Residenztheaters München, des Schauspielhauses Wien, des Schauspiels Hannover und des Schauspiels Stuttgart. Ab Mai 2021 werden die Teams in regelmäßigen Abständen gemeinsam ein Stück entwickeln. Am Schauspiel Stuttgart arbeiten die Autorin Caren Jeß und die Regisseurin Petra Schönwald zusammen. Mit Schauspieler:innen des Stuttgarter Ensembles probieren sie im Frühjahr 2022 im geschützten Rahmen einer geschlossenen Werkstatt szenisch das Stück Kitsch. Caren Jeß, die Nachwuchsdramatikerin des Jahres 2020 und Preisträgerin des Else-Lasker-Schüler-Stückepreises, verwebt darin die Themen Essstörung und Metamorphose. Bei den Mülheimer Theatertagen „Stücke 2022“ werden abschließend die Werkstatt-Aufführungen der neuen Texte präsentiert.

Besetzung:
Katharina Hauter
Noah Baraa Meskina
Anke Schubert

Inszenierung: Petra Schönwald
Dramaturgie: Sarah Tzscheppan


Gefördert wird die von den Mülheimer Theatertagen veranstaltete Werkstatt durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat
In Kooperation mit dem DRAMA FORUM Graz und dem Deutschen Literaturfonds e. V.

VINTAGE-SALON
Es wird wieder Zeit zum Stöbern! Nachdem der letzte Vintage-Salon online stattfinden musste, rascheln die Stoffe und glitzern die Accessoires in der kommenden Spielzeit endlich wieder im Foyer des Schauspielhauses. Wollt Ihr euren Alltag mit Second-hand-Pieces, Schätzen aus dem Theaterfundus oder besonderen Einzelstücken beleben? Im Foyer darf ausgelassen gestöbert und gebummelt werden, um hoffentlich ein neues Lieblingsteil zu ergattern. Wir laden ein zu einem Tag der Inspiration, des nachhaltigen Konsums und der Begegnung.

Nächster Termin:
Sa – 02. Jul 22, 11:00
Auf ein Glas mit...
In unserer Reihe Auf ein Glas mit... gibt es die Gelegenheit, im zwanglosem Rahmen nach einer Vorstellung mit den Schauspieler:innen und Autor:innen ins Gespräch zu kommen. Eintritt frei!
TOLERANZ & TOLLEREI
Schon mal im Schauspiel Stuttgart gefeiert? – Vielleicht. Schon mal auf der Bühne eskaliert? – Ganz vielleicht. Schon mal mit Künstler:innen zusammen eine ganze Nacht lang verbracht? – Wahrscheinlich nicht. Im Herbst 2022 steht das Schauspielhaus im Zeichen von Toleranz & Tollerei. Wir überlassen die Bretter, die die Welt bedeuten, angesagten musikalischen Acts und tauschen Schauspiel gegen besten Hip-Hop. Im Fokus der Party steht das Thema Toleranz, musikalisch und gesellschaftlich. Drum herum gibt’s feinste Feierei, eigens eingerichtete Performances und es gilt Orte zu entdecken, die das Publikum sonst nie zu sehen bekommt!
FAMILIENLESUNGEN
An jedem Adventssonntag bieten wir die schönsten Geschichten im Rahmen von Schneestöbern als szenische Lesung für alle Generationen an. Diese Lesungen setzen wir in unregelmäßigen Abständen über die Spielzeit hinweg in der Schmökerstunde fort.

EINE BACHELOR-INSZENIERUNG
Mit der Bachelorinszenierung der Studiengänge Regie und Dramaturgie wird die Zusammenarbeit zwischen der Akademie für Darstellende Kunst Baden Württemberg in Ludwigsburg und dem Schauspiel Stuttgart fortgesetzt. Ein:e junge:r Regisseur:in des Abschlussjahrgangs bringt ein selbst ausgewähltes Stück auf die Bühne des Nord und schließt mit dieser Inszenierung sein:ihr Bachelorstudium ab. In diesen Inszenierungen präsentierten sich in den vergangenen Spielzeiten spannende junge Regiehandschriften und Ästhetiken.

Eine Kooperation mit der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
EINE INSZENIERUNG DER HMDK
Im Frühjahr 2023 setzt sich die Kooperation zwischen dem Schauspiel Stuttgart und dem Studiengang Schauspiel der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart fort. Die Student:innen des 3. Jahrgangs präsentieren sich mit einer Inszenierung auf der Bühne im Nord. Mit dem Ergebnis wird der Jahrgang voraussichtlich zum Schauspielschultreffen 2023, dem „Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender“,reisen.
Führungen
Öffnen Sie mit uns Türen, die dem Publikum sonst verschlossen bleiben, und erfahren Sie, was hinter den Kulissen der Staatstheater geschieht! Die Führungen dauern etwa 90 Minuten und zeigen in der Regel das Opernhaus sowie einige Theaterwerkstätten.
Neben öffentlichen Führungen können Sie bei uns zudem Gruppenführungen bis maximal 20 Personen buchen.

Alle Informationen zu den Führungen finden Sie hier.
Internationaler Chor
Jeden Dienstag um 17 Uhr findet das internationale Chorprojekt statt: Alteingesessene und Neu-Stuttgarter, Menschen unterschiedlicher Herkunft treffen im Foyer des Schauspielhauses aufeinander. Eingeladen sind alle, die Lust am gemeinsamen Singen haben. Der Einstieg ist jederzeit möglich.

Kontakt: 
Simone Jackel
simone.​jackel​@staatstheater-stuttgart.de