Lutz Hübner und Sarah Nemitz

(c) Matthias Horn
Lutz Hübner wurde 1964 in Heilbronn geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Philosophie und Soziologie in Münster begann er eine Ausbildung zum Schauspieler an der Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater in Saarbrücken. Es folgten Engagements u.a. am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe. Von 1990 bis 1996 arbeitete Hübner als Schauspieler und Regisseur am Rheinischen Landestheater Neuss und dem Theater der Landeshauptstadt Magdeburg. Seit 1996 ist er freiberuflicher Schriftsteller und Regisseur.

Sarah Nemitz geboren in Düsseldorf, studierte Tanz am Institut für Bühnentanz und anschließend Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte, bis sie sich dem Theater zuwandte. Als Schauspielerin war
sie von 1989 bis 1993 am Rheinischen Landestheater Neuss tätig, in dieser Zeit erhielt sie den Preis als beste Nachwuchsdarstellerin des Theatertreffens NRW. Es folgten Engagements u.a. am Theater Magdeburg und dem Theater Bielefeld, sowie bei Film- und Fernsehproduktionen.

Lutz Hübner und Sarah Nemitz zählen zu den meistgespielten zeitgenössischen Dramatiker*innen auf deutschen Bühnen. Ihre Zusammenarbeit als Autorenduo begann 2001. Seitdem entstanden zahlreiche Stücke, die im In- und Ausland gespielt und vielfach ausgezeichnet wurden. Die Inszenierung ihres Stücks Hotel Paraiso wurde 2005 zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Ihr Erfolgsstück Frau Müller muss weg wurde 2015 von Sönke Wortmann verfilmt. Ihr gemeinsames Stück Die Wahrheiten wird in der Uraufführung von Sophia Bodamer am Schauspiel Stuttgart zu sehen sein.