Olivia Rosendorfer

(c) Julius Zimmermann
Olivia Rosendorfer studierte Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden und an der internationalen Norwegian Theatre Academy in Fredrikstad (Norwegen). Schon während des Studiums stattete sie mehrere Projekte aus, u.a. unter der Regie von Hannes Köpke, Julia Prechsl und Franziska Angerer u.a. an der Theaterakademie August Everding, am Stadttheater Aschaffenburg und an den Uferstudios in Berlin. Nach ihrer Abschlussarbeit piece of silence an der HfBK Dresden gründete sie das freie Musiktheaternetzwerk fachbetrieb rita grechen, mit dem sie im Rahmen des Spielart Festivals 2019 Vertigo Years und am Europäischen Zentrum der Künste Hellerau in Dresden die Arbeit Was ist mehr zu viel als alles entwickelte.