Noah Baraa Meskina

Foto: Maks Richter
Noah Baraa Meskina, geboren 1995, ist in Aleppo aufgewachsen. In Syrien war er als Journalist sowohl im Theater als auch während der Revolution tätig. Bevor er nach Deutschland kam, lebte er drei Jahre in der Türkei. In Istanbul arbeitete er neben seinem Wirtschaftsstudium als Dolmetscher und Tourismus Guide. 2018 begann er sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Seit 2018 ist er Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung. Ab Mai 2022 gastiert er am Deutschen Theater Berlin in Der Steppenwolf in der Regie von Lilja Rupprecht. Mit der Produktion Verbrennungen in der Spielzeit 2021/22 tritt Noah Baraa Meskina sein erstes Festengagement am Schauspiel Stuttgart an.


Nächste Vorstellungen

Produktionen